Schule auf der Alm Hintergrund

KLASSENZIMMER AUF DER ALM

Das Projekt

Ein ganzheitlicher Ort des Lernens umrahmt von Berggipfeln und Almwiesen – das ist die Grundidee hinter dem Klassenzimmer auf der Alm.

Auf einer selbst bewirtschafteten Alm abseits des gewohnten Lebensraums ermöglichen wir Schüler*innen der 11. Jahrgangsstufe nicht nur das unmittelbare Erleben von Natur und Umwelt, sondern vor allem auch eine persönliche Weiterentwicklung durch intensive Gruppenprozesse in einem ruhigen Rahmen.

Neben dem Unterrichtsstoff, der ihnen durch pädagogisches Fachpersonal in den Kernfächern vor Ort vermittelt wird, sind die Jugendlichen für die Organisation des Alltags und den Betrieb der Almwirtschaft verantwortlich.

Zentrale Elemente unseres Projektes sind die ganzheitliche Vermittlung von Kompetenzen, ein zukunftsgewandter Lehrplan, der den zentraleuropäischen Wirtschafts- und Kulturraum Alpen modern und aktuell erlebbar macht sowie das Lernen in Gemeinschaft und durch Begegnung mit Expert*innen und Impulsgeber*innen.

Das schulische Wissen entspricht den allgemeinen Lernstandards des bayerischen Lehrplans, eine Bewerbung steht jedoch allen Gymnasialschüler*innen bundesweit offen.

Beim Klick auf Play wird dieses Video von den YouTube-Servern geladen. Details siehe Datenschutzerklärung.

Klassenzimmer auf der Alm
Klassenzimmer auf der Alm
Klassenzimmer auf der Alm
Klassenzimmer auf der Alm turnhalle
Klassenzimmer auf der Alm

Unser Team auf der Alm

Im kommenden Schuljahr wirst Du von diesem Team aus erfahrenen und hoch motivierten Pädagog*innen und Lehrer*innen auf der Alm begleitet.
Andreas Öhlerking und Bettina von Jordan
SozialpädagogenMehr über Andreas Öhlerking und Bettina von Jordan
Andreas Öhlerking und Bettina von Jordan
Sozialpädagogen

Mit 24-jähriger Erfahrung als Internatspädagogen im Landheim Ammersee wird das Ehepaar Bettina von Jordan und Andreas Öhlerking den Schüler*innen in allen außerunterrichtlichen Bereichen zur Seite stehen und ihnen spannende und herausfordernde Erlebnisse ermöglichen. Bettinas Passion ist das Kochen mit traditionellen, vegetarischen, veganen und exotischen Gerichten. Andreas kennt und liebt die Berge als Wanderer, Mountainbiker, Kletterer und Skitourengeher.

“Die Natur ist die authentischste Lehrmeisterin, die wir kennengelernt haben – fast jede Handlung hat unmittelbare Konsequenzen zur Folge. Die schulische Wissensvermittlung in diesem Setting macht den Lernerfolg nachhaltiger und bereitet die Jugendlichen wesentlich besser auf unsere großen gesellschaftlichen Herausforderungen vor, die wir nur gemeinsam stemmen können. Es ist uns ein großes Anliegen, den Jugendlichen unsere Lebensgrundlage näher zu bringen.”

Schulleiterin Katharina Strutynski
Katharina Strutynski
SchulleiterinMehr über Katharina Strutynski
Schulleiterin Katharina Strutynski
Katharina Strutynski
Schulleiterin

Katharina wird als Schulleiterin das Programm auf der Alm konzeptionell gestalten, die Schnittstelle zwischen Klassenzimmer und Regelschule sein sowie Eltern und Lernende auf dieser spannenden Reise begleiten.

Als Lehrerin für Deutsch und Sozialkunde an verschiedenen Schulformen bringt sie nicht nur über 15 Jahre Erfahrung im Unterrichten und Prüfen mit, sondern auch einen reichen Erfahrungsschatz, was außerschulische Projekte betrifft. Die letzten 3 Jahre lehrte sie an der Deutschen Schule Athen, wo sie für die Entwicklung des schulinternen Schutzkonzepts verantwortlich war, die AG We* support each other (Selbstverteidigung und Empowerment) ins Leben rief und zahlreiche Studien- und Begegnungsreisen für Lernende und Lehrende organisierte.

Beruflich ist sie ständig auf dem neusten Stand und breit aufgestellt: Eine Ausbildung als Tischlerin hat sie ebenso absolviert wie eine zweijährige Weiterbildung im Bereich der Demokratiepädagogik. Im Moment professionalisiert sie sich in queerer Psychologie und als Sporttherapeutin.

Als Leistungssportlerin im Kickboxen weiß Katharina was es heißt, auch in schwierigen Momenten dranzubleiben und dass auch hier das Team ausschlaggebend ist für den Erfolg der Einzelnen. Ausdauer zeigt sie auch beim Weitwandern. Ihr Leben lang trieb es sie immer wieder in die Berge, auf Skiern oder mit Wanderstiefeln.

„Seit Jahren sehe ich die Kinder und Jugendlichen in den Fahrten und Projekten, die ich gestalte, aufblühen und wachsen. Diese wertvolle Art des Lernens an speziellen Orten und unter Eigenregie wird im Regelunterricht aber oft durch festgelegte Zeiten und Prüfungsformate sabotiert. Auf der Alm können Jugendliche entdecken, an Grenzen stoßen und diese gemeinsam (!) überwinden, ein Flow-Erleben entwickeln: Eine Schule des Lebens!“

Marie Badstöber Klassenzimmer auf der Alm
Marie Badstöber
PädagoginMehr über Marie Badstöber
Marie Badstöber Klassenzimmer auf der Alm
Marie Badstöber
Pädagogin

Marie hat Biologie und Englisch auf Lehramt (Sek. II) in Freiburg studiert und wird uns als Lehrerin auf der Alm unterstützen. Das Projekt bietet ihr die Möglichkeit, Themen wie Naturschutz und Artenvielfalt auf lebensnahe Art und Weise zu vermitteln. Durch ihre Lehrtätigkeit möchte sie nicht nur Fachwissen weitergeben, sondern Jugendliche dazu ermutigen, offen für neue Erfahrungen zu sein, neue Lebensräume zu erkunden und interkulturelle Aspekte zu entdecken. Aufgewachsen in der Region rund um München und dem Schwarzwald, fühlt sich Marie besonders in den Bergen zu Hause und ist dort entweder zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. Ihre Erfahrung und Begeisterung für die Natur möchte sie mit den jungen Menschen auf der Alm teilen.

„Ich freue mich sehr, Teil des Klassenzimmers auf der Alm sein zu dürfen! Ich denke, dass wir hier einen ganz neuen Ort des Lernens schaffen können, in dem wir uns als Gemeinschaft persönlich weiterentwickeln, neue Herausforderungen meistern und für ein Leben außerhalb des Klassenzimmers lernen können.“

Moritz Frohberg Klassenzimmer auf der Alm
Moritz Frohberg
PädagogeMehr über Moritz Frohberg
Moritz Frohberg Klassenzimmer auf der Alm
Moritz Frohberg
Pädagoge

Mit seinem Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen legte Moritz den Grundstein für seine Leidenschaft, die Verbindung von Technik und Wirtschaft. Seine berufliche Reise führte ihn anschließend in die faszinierende Welt der Energiewirtschaft, wo er als Projektmanager für die Planung und den Bau von Windenergieanlagen tätig war. Diese Arbeit ermöglichte es ihm, aktiv an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit zu entwickeln.

Neben seiner Tätigkeit in der Energiewirtschaft entdeckte er den Bereich der Bildung für sich. Als Quereinsteiger absolvierte er erfolgreich das Lehramtsstudium und schloss mit dem zweiten Staatsexamen ab. In der berufsbildenden Schule, einschließlich der Sekundarstufe 2, unterrichtete er in den Fachbereichen Wirtschaftslehre und Metalltechnik. Diese Erfahrung eröffnete ihm völlig neue Perspektive, indem er sein Wissen und Begeisterung direkt an junge Menschen weitergeben konnte.

Ursprünglich aus dem Erzgebirge stammend, ist er seit jeher von der Schönheit der Natur und den Möglichkeiten, die sie bietet, fasziniert. Skitouren und Bergsteigen gehören zu seinen größten Leidenschaften, und er finde stets Ruhe und Inspiration in den majestätischen Gipfeln unserer Berglandschaften.

Sein beruflicher Werdegang spiegelt seine tiefe Begeisterung für die Natur und sein Engagement für die Arbeit mit jungen Menschen wider.

“Ich bin davon überzeugt, dass nur durch eine umfassende Bildung und ein nachhaltiges Handeln eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen geschaffen werden kann. Es ist mir eine Freude, meine Erfahrungen und meine Leidenschaft im Klassenzimmer auf der Alm einzubringen und gemeinsam an den Herausforderungen unserer Zeit zu arbeiten.“

Unser Kernteam

Neben einer guten Idee sind die Menschen hinter dem Projekt entscheidend! Wir haben ein Team auf die Beine gestellt, das nicht nur mit jahrelanger Erfahrung punktet, sondern die jeweilige Kompetenz auch authentisch lebt.
ricarda schneegass klassenzimmer auf der alm
Ricarda Schneegass
Initiatorin und GeschäftsführerinMehr über Ricarda Schneegass
ricarda schneegass klassenzimmer auf der alm
Ricarda Schneegass
Initiatorin und Geschäftsführerin

Ricarda ist die Ideengeberin und Initiatorin des Klassenzimmers auf der Alm. Dahin geführt hat sie ihre langjährige berufliche Erfahrung als Marketing- & Strategie-Expertin in ihrem Leidenschaftsthema Bergsport und natürlich ihre Rolle als Mutter von drei Kindern (10/14/18 Jahre). Für sie ist der Lebensraum Berge die perfekte Umgebung um Kindern & Jugendlichen viele elementare Aspekte des Lebens zu vermitteln und sich in einem engen und dynamischen sozialen Gefüge persönlich entwickeln zu können.

Die erfolgreiche Gründung & Entwicklung der Firma POWDERCHASE ist ein gutes Beispiel für das, was Ricarda beruflich ausmacht: Wenn sie mal für eine Idee Feuer fängt, ist sie schwer aufzuhalten:

„Das Klassenzimmer auf der Alm ist für mich die modernste und zugleich „wild“-romantischste Form wie ein Jugendlicher sein 11. Schuljahr verleben kann: Infrastukturell einfach, sozial eng eingebettet und mit ausreichend Ruhe und Raum, um persönlich wachsen zu können.“

Klassenzimmer auf der Alm Rüdiger Häusler
Rüdiger Häusler
Pädagogische LeitungMehr über Rüdiger Häusler
Klassenzimmer auf der Alm Rüdiger Häusler
Rüdiger Häusler
Pädagogische Leitung

Rüdiger ist seit 2016 Leiter der Stiftung Landheim Schondorf am Ammersee, einem international orientierten Internatsgymnasium mit einer starken erlebnispädagigischen Ausrichtung. Bereits in seinen 15 Jahren an der Schule Schloss Salem am Bodensee hat er diesen Bereich zu seiner Herzensangelegenheit gemacht. Aber auch als Ausbilder im Alpenverein, Unidozent, Managementtrainer und Suchttherapeut hat Rüdiger vielfältige Projekte im Bildungsbereich umgesetzt.

Dem Ruf der Berge ist er bereits in Kindheitstagen in seiner westfälischen Heimat verfallen und die früheren Bergvagabundenjahre in Fels und Eis der Alpen prägen ihn heute noch. Wenn er nicht schülernah die Geschicke seiner Einrichtung managt oder mit seiner sechsköpfigen Familie unterwegs ist, findet man ihn am liebsten in allen freien Minuten in steilen Gefilden oder auf dem Bergradl.

„Es gibt einen großen Unterschied über Dinge zu reden oder sie zu tun. Das Klassenzimmer auf der Alm in unserem einzigartigen europäischen Alpenraum ist hierfür eine ganz besondere zukunftsgerichtete Chance. Schule kann so viel mehr sein, als getaktete Zeit in Unterrichtfächern in einem Klassenraum“.

Andreas Weiss
ProjektmanagementMehr über Andreas Weiss
Andreas Weiss
Projektmanagement

Als Mensch, der gern abseits gewohnter gesellschaftlicher Konventionen denkt und sich selbst auch mal aus der Komfortzone bewegt, war Andreas bzw. Black – wie ihn die meisten kennen – nicht schwer von der Idee vom Klassenzimmer auf der Alm zu überzeugen.

Von Anfang an in das Projekt involviert, bringt Black über 25 Jahre Brand- und Projektmanagement-Expertise mit. Als Gründungsmitglied von Summits4Kids e.V. initiierte er bereits gemeinnützige Projekte, die u.a. Ausbildungen für Straßenkinder in Südamerika ermöglichten. Seit mehreren Jahren unterstützt Black auch immer wieder das Team der Segantini-Hütte in der Schweiz als Hütten-Allrounder.

„Meine nachhaltigsten und prägendsten Erfahrungen habe ich immer abseits der genormten Schul- und Ausbildungsstrukturen gemacht. Soziale Kompetenz, das Draußen sein und der damit verbundene, verantwortungsvolle Umgang mit Natur und Umwelt standen dabei immer im Vordergrund. Ich freue mich, dass wir mit dem Klassenzimmer auf der Alm Jugendlichen die Möglichkeit geben können, abseits des klassischen Schulsystems Erfahrungen zu sammeln und sie auf die Komplexität des Lebens in der heutigen Gesellschaft vorbereiten können.“

Kristina Velke
PR und KommunikationMehr über Kristina Velke
Kristina Velke
PR und Kommunikation

Kristina ist Fan der ersten Stunde und unterstützt Ricarda in der Gründung des Klassenzimmers auf der Alm.

In ihrer 15-jährigen Karriere in den Bereichen Marketing, PR und Kommunikation in der Sportbranche, hat sie noch nie eine der Binomischen Formeln oder Schillers Lied von der Glocke auswendig zitieren müssen. Aber sie hat schon oft komplexe Projekte mit dynamischen Teams gelöst, sich schnell mit Neuem auseinandergesetzt und in unbekannten Fahrwassern souverän manövriert. Das Thema Naturschutz und eine nachhaltige Lebensweise liegt der Teilzeit-Yogalehrerin und Mama von zwei Kindern besonders am Herzen.

„Die Idee zu einem Klassenzimmer auf der Alm hat mich sofort gegriffen. Ein Ort, der Kindern Raum gibt und ihnen das Lernen fürs Leben ermöglicht, der sie das Bewusstsein für das Schützenswerte der Natur und die endlichen Ressourcen dieser Erde erfahren lässt, ist genau das, was diese Zeit braucht.“

Berit romanus klassenzimmer auf der alm (1)
Berit Romanus
Marketing, Kommunikation und ProjektmanagementMehr über Berit Romanus
Berit romanus klassenzimmer auf der alm (1)
Berit Romanus
Marketing, Kommunikation und Projektmanagement

Berit hat viele Jahre im Marketing und Projektmanagement eines erfolgreichen Startups gearbeitet und sich im Zuge dessen mit Nachhaltigkeitsthemen und Veränderung der Gesellschaft beschäftigt. Sie weiß, wie man Ideen in Strukturen und Prozesse überführt. Als Projektkoordinatorin unterstützt sie das Klassenzimmer auf der Alm in sämtlichen organisatorischen Belangen.

Berit ist Mama von zwei Kindern (6 & 9 Jahre) und im Sommer sowie Winter in den Bergen und auf den Seen zu Hause. Sie beschäftigt sich mit ganzheitlichen Erziehungs- und Bildungskonzepten und damit, wie sie die Persönlichkeiten und sozialen Kompetenzen ihrer Kinder fördern kann.

„Ich freue mich, dass ich beim Klassenzimmer auf der Alm mitwirken kann, um einen Gegenpol zum durchgetakteten Alltag der Jugendlichen zu schaffen und den Erfahrungshorizont der jungen Menschen zu erweitern. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen Ort kreieren, der ihnen Engagement, Disziplin, aber auch Konfliktfähigkeit vermittelt. Ein unvergessliches Erlebnis, das sie ihr Leben lang prägen wird.“

Denise Scholz Klassenzimmer auf der Alm
Denise Scholz
PraktikantinMehr über Denise Scholz
Denise Scholz Klassenzimmer auf der Alm
Denise Scholz
Praktikantin

Denise studiert Grundschullehramt mit dem Unterrichtsfach Schulpsychologie in München und unterrichtet als Substitutin an einer Grundschule im Münchner Umland. Das Klassenzimmer auf der Alm unterstützt sie als Praktikantin bei den verschiedensten Aufgaben. Das Projekt ist für sie eine Möglichkeit, nicht nur das pädagogische Wissen aus dem Uni- und Arbeitsalltag einfließen zu lassen, sondern auch in andere Arbeitsbereiche wie dem Projektmanagement und Marketing reinzuschnuppern. Egal zu welcher Jahreszeit ist Denise gerne in den Bergen unterwegs-zum Skifahren, Wandern oder Radfahren.

“Das Klassenzimmer auf der Alm ist ein pädagogisches Projekt, welches mit der Zeit geht und unser Schulsystem braucht: Ganzheitlicher Unterricht, neue Lernorte, Lernen über den Tellerrand & Lehrplan hinaus, Erfahrungen fürs Leben und noch so viel mehr. Ich freue mich sehr, das Projekt mitzubegleiten und zu gestalten! “

Das Wegbereiterteam

Viele gute Köpfe haben uns geholfen dorthin zu kommen, wo wir jetzt stehen. Sie sind auch weiterhin ins Projekt involviert und stehen uns mit Rat und Tat zur Verfügung.
Burgi Beste
DAV Vizepräsidentin und ehemalige SchuldirektorinMehr über Burgi Beste
Burgi Beste
DAV Vizepräsidentin und ehemalige Schuldirektorin

Burgi ist nicht nur ein echter Teamplayer, sondern auch ein sehr strukturiertes und engagiertes Mitglied des Wegbereiterteams.

Als ehemalige Grundschulleiterin einer inklusiven Schule und Mutter zweier inzwischen erwachsener Kinder kennt sie sich mit den Herausforderungen des Erwachsenwerdens besonders gut aus und bringt ihre Erfahrung in das Projekt ein. Die Zeit des Suchens und Findens der eigenen Persönlichkeit mit unkonventionellen Lernsituationen zu verknüpfen, an denen die Jugendlichen wachsen können, entspricht dem pädagogischen Konzept, für das Burgi während ihres Berufslebens stets eintrat.

Dass sich Burgi auch in den Bergen gut auskennt, liegt als DAV Vizepräsidentin auf der Hand: Während früher das Klettern und Skifahren klar im Mittelpunkt standen, genießt sie heute auch gerne das Wandern oder Langlaufen. Hauptsache draußen und abseits der Menschenmassen.

„Die Idee, junge Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden durch das Klassenzimmer auf der Alm in ganz neue, herausfordernde Situationen zu bringen, in denen sie an persönliche Grenzen stoßen und im Team lernen können, Lösungen zu finden, fasziniert mich. Dass dieser Prozess in einer Umgebung stattfindet, die mit Themen wie Einfachheit, Entschleunigung, nachhaltiger Lebensweise, Naturschutz und Naturnutz einhergeht, ist das, was dieses Projekt zu etwas ganz Besonderem macht.“

Florian von den Stemmen klassenzimmer auf der alm
Florian von den Stemmen
Pädagoge, Gymnasiallehrer und Outdoor-EnthusiastMehr über Florian von den Stemmen
Florian von den Stemmen klassenzimmer auf der alm
Florian von den Stemmen
Pädagoge, Gymnasiallehrer und Outdoor-Enthusiast

Flori ist leidenschaftlicher Pädagoge und Outdoor-Sportler. Nach seinem Studium und seiner Zeit als Skilehrer in Kanada ist er seit über zwanzig Jahren als Gymnasiallehrer für Sport und Englisch in Erding tätig. Immer wieder tauscht er das Klassenzimmer und die Sporthalle gegen die freie Natur und macht sich mit seinen Schülerinnen und Schülern auf in die Berge: Er war der Initiator von mehreren alpinen Projekten, die allesamt die Schönheit der Berge und ihre sportlichen Möglichkeiten als Thema hatten.

Dabei ist für den verheirateten Vater zweier Kinder (20/17 Jahre) immer auch die Einfachheit und Schlichtheit der Unternehmungen wichtig, um der heutigen schnelllebigen Zeit zu begegnen.

“Ich finde das Klassenzimmer auf der Alm ein sehr interessantes Projekt, weil es den beteiligten Personen wichtige Dinge des Lebens zeigen kann: Sinnvolles Lernen, harmonisches Zusammenleben in einer Gemeinschaft, Offenheit des Geistes und Bewegung in der Natur.”

Gudrun Weikert
Ausbildungsleiterin TUM und Bergführerin (UIAGM)Mehr über Gudrun Weikert
Gudrun Weikert
Ausbildungsleiterin TUM und Bergführerin (UIAGM)

Gudrun ist an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität München für die Ausbildung der Berg- & Skiführer zuständig und auch selber eine der ersten Frauen in diesem Beruf. Sie ist fasziniert von den mentalen Entwicklungen der Menschen in den Bergen – selbst wenn die sportliche Betätigung ganz einfacher Natur ist.

Die Idee junge Menschen in ein Setting zu bringen, in dem sie sich selbst neu kennenlernen und erleben können, empfindet Gudrun als genauso wertvoll wie die Tatsache, dass unkonventionelle Lernsituationen es schaffen können, persönliche Zusammenhänge aus einer ganz anderes Perspektive zu beleuchten.

„Ich bin überzeugt, dass man durch die Konfrontation mit neuen Aufgaben sowie dem sozialen Erleben als Team ein ganz neues Selbstbewusstsein entwickeln kann. Diese Erfahrung ist für junge Menschen enorm wichtig und ich bin hochmotiviert dieses Projekt zu begleiten, wo auch immer ich nützlich sein kann.“

Klassenzimmer auf der Alm Team Gudrun Qeitsch
Gudrun Queitsch
Pädagogin und ReiseveranstalterinMehr über Gudrun Queitsch
Klassenzimmer auf der Alm Team Gudrun Qeitsch
Gudrun Queitsch
Pädagogin und Reiseveranstalterin

Gudrun hat nach dem Studium der Erziehungswissenschaften in der Schulforschung sowie in mehreren Bildungsprojekten gearbeitet. Vor über 20 Jahren hat sie ihre Leidenschaft am Draußen sein zum Beruf gemacht und ist als Reiseveranstalterin für Outdoor-Reisen tätig. Sie betrachtet es bis heute als einen besonderen Schatz in ihrer Kindheit viel “Almzeit” erlebt und die Natur so intensiv erfahren und erkunden haben zu dürfen. Seit vielen Jahren bereist sie das Piemont, das mittlerweile zu einer zweiten Heimat geworden ist.

„Das Klassenzimmer auf der Alm hat mich sofort begeistert. Die Basis meiner pädagogischen Arbeit war von Beginn an das ganzheitliche Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Das pädagogische Grundkonzept dieses Projektes mit seinen kreativen Ideen und fortschrittlichen Ansätzen betrachte ich als wegweisend für eine zukunftsorientierte Bildung.

Als Jugendliche einen Sommer auf der Alm zu erleben, in der Natur und mit ihr zu lernen, in der Gemeinschaft zu wachsen und sich selbst besser kennen zu lernen, kann aus meiner Sicht der Grundstein für einen gelungenen Übergang in die Erwachsenenwelt sein. Das Klassenzimmer auf der Alm bietet Schülerinnen und Schülern eine einmalige Chance, Wissen und Kompetenzen umfassend zu erwerben, um künftigen Herausforderungen des Lebensweges besser gewachsen zu sein.“

Julia Barbarino
"Alm-Expertin"Mehr über Julia Barbarino
Julia Barbarino
"Alm-Expertin"

Seit 2008 verbringt Julia jeden Sommer mit ihren 4 Kindern (10/12/14/16 Jahre) auf der Alm. Die reichhaltigen Erfahrungen, die sie dort sammeln konnte, haben sie so beeindruckt, dass das erfolgreiche Buch „Auf der Alm – vom einfachen Leben“ entstanden ist.

„Die Idee, Kindern wieder ein Leben in und mit der Natur zu ermöglichen, begeistert mich. Gerade in unserer heutigen Zeit, ist es höchste Eisenbahn die Kinder wieder das wirkliche Leben spüren zu lassen – weg von der digitalen Welt! Das Klassenzimmer auf der Alm ist ein Vorhaben, das mich sofort gefesselt hat und das ich gerne tatkräftig unterstütze.“

Michi Düchs
Moderator BR Fernsehen und Bergführer (UIAGM)Mehr über Michi Düchs
Michi Düchs
Moderator BR Fernsehen und Bergführer (UIAGM)

Michi ist staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, Moderator der Bergsteigersendung „Bergauf-Bergab“ des Bayrischen Fernsehens und Vater von vier Kindern im Alter zwischen 10 und 20 Jahren. Beruflich und privat erfährt er immer wieder wie erfüllend und beeindruckend die Zeit in der Natur ist.

„Das Klassenzimmer auf der Alm bietet die Chance, Dinge zu lernen, die Schüler*innen im Klassenzimmer niemals erleben werden. Aus diesem Grund untersütze ich sehr gerne dieses bisher einzigartige Projekt.”

Unsere Alm

Unsere Alm liegt in Oberösterreich auf 900 m in der Nähe von Spital am Pyhrn am Rande des Naturschutzgebietes und Nationalparks Kalkalpen. Sie umfasst Übernachtungsmöglichkeiten in Mehrbettzimmern und ist von Spital in ca. 1,5 Stunden zu Fuß erreichbar. Für den Notfall kann sie auch mit dem Auto angefahren werden.

DAS PÄDAGOGISCHE

Grundkonzept

Wissenschaftliche Begleitung

Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit mit digitalen Medien und stehen schon früh unter Erfolgsdruck. Verschiedene bereits erprobte Konzepte auf See greifen diesen Umstand auf und nutzen unter anderem ein Segelschiff nicht nur als Schulort, sondern vor allem auch als Lernort für soziales Miteinander.

Das Klassenzimmer auf der Alm bringt diesen Grundansatz in die Berge. Schulische Inhalte treffen auf Herausforderungen des Zusammenlebens sowie auf die Wertschätzung von Ressourcen, Natur und Umwelt.

Bereits in der Bayerischen Verfassung aus dem Jahre 1946 ist verankert, dass Schulbildung nicht nur dem Wissenszuwachs in einzelnen Fächern, sondern einer Bildung von Herz und Charakter zu gelten habe.

Die Realität sieht heute anders aus: Zwar verzeichnen die Gymnasien in den letzten Jahren einen stetigen Zuwachs 1er-Abiturient*innen,  die Universitäten beklagen jedoch eine Abnahme der Studierfähigkeit und allgemeiner Lebenskompetenzen. Erklärt wird dieser gegenläufige Umstand durch eine „Teaching to the test“-Kultur: Gymnasien, die in erster Linie ihre Schüler*innen auf Prüfungen vorbereiten und hierdurch selten die Komplexität heutiger Lebenswirklichkeiten abbilden. Insbesondere nach Corona wird diese Entwicklung durch eine Zunahme psychischer Erkrankungen verstärkt, die sich unter anderem als Folge von Schulschließungen und sozialer Einschränkungen erklären.

Angesichts der großen gesellschaftlichen Herausforderungen ist es dringender denn je, unsere aktuellen Schulkonzepte und deren Entwicklung in den letzten Jahren zu hinterfragen und Alternativen zu entwickeln.

Der Zeitpunkt für ein mutiges, zukunftsgerichtetes Schulprojekt könnte nicht besser sein.

Das Projekt

Zentrale Elemente unseres Projektes sind die ganzheitliche Vermittlung von Kompetenzen, ein zukunftsgewandter Lehrplan, der den zentraleuropäischen Wirtschafts- und Kulturraum Alpen modern und aktuell erlebbar macht, sowie das Lernen in Gemeinschaft und durch Begegnung mit Expert*innen und Impulsgeber*innen.

Grundkonzept

Das Klassenzimmer auf der Alm bietet einen besonderen Ort des Lernens, an dem sich Schüler*innen der 
11. Gymnasialstufe abseits des gewohnten Schulumfeldes persönlich weiterentwickeln und lebensnah lernen können.

Ziel ist die ganzheitliche Vermittlung von Kompetenzen auf dem Weg zu einem selbstbestimmten und verantwortungsvollen Menschen.

Dabei arbeitet das Klassenzimmer auf der Alm mit diesen vier Kernelementen:

  1. Die Kompetenzvermittlung geschieht ganzheitlich. Die Unterrichtsfächer stehen miteinander in Verbindung, werden in Projekten praktisch angewandt und vertieft. Im Alltag auf der Alm gibt es keine Trennung von Fächern und Lebensbereichen, womit das Lernen lebensnah erfolgt.
  2. Das Klassenzimmer auf der Alm ist zukunftsorientiert und kein Rückzugsort oder Fluchtraum. Der Alpenraum als zentraleuropäischer Wirtschafts- und Kulturraum ist prädestiniert dafür, sich mit aktuellen Problemstellungen aus Wissenschaft und Technik zu beschäftigen. So finden zum Beispiel Themen wie Energiegewinnung oder Klimawandel praktischen Eingang in den Lehrplan und werden zukunftsorientiert gelöst.
  3. Das Lernen entsteht durch Begegnung. Die Begegnung mit anderen Jugendlichen, den Lehrer*innen, aber auch mit inspirierenden Gästen und Impulsgeber*innen, die den Lehrplan nah- und erlebbar komplementieren.
  4. Die Kompetenzvermittlung entsteht durch Autonomie. Das Klassenzimmer auf der Alm ist ein Ort, an welchem die Herausforderung im Mittelpunkt steht. Auch Unbequemlichkeiten und schwierige Situationen müssen im Alltag erfahren und gelöst werden.

Unser Curriculum orientiert sich am Bayerischen Rahmenlehrplan. Aus einer Vielfalt von Themen in verschiedenen Lernbereichen – sprachlich-künstlerisch, MINT, gesellschaftswissenschaftlich – wählen die Jugendlichen Schwerpunktthemen, die sie in der unmittelbaren Umgebung vorfinden: Im Mittelpunkt steht die Alm als Lebens- und Wirtschaftsraum, die Natur und ihre tierischen und menschlichen Bewohner*innen, aber auch damit in Zusammenhang stehende mathematische und physikalische Phänomene. In gemeinsamen Aktivitäten rund um die Alm, wie zum Beispiel dem Bau einer Wasserkraft- oder Photovoltaikanlage, wird zum mathematisch-technisches Know-How in der Praxis erprobt.

In den 3 Projektphasen unter den Schwerpunkten Verantwortung, Nachhaltigkeit und Globalisierung haben Umwelt- und Klimaschutz sowie die Vermittlung gemeinschaftlicher Werte einen festen Platz. Grundlegende Kompetenzen, besonders aus den Kernfächern, werden bedarfsgerecht in Workshops vermittelt.

Begleitet von Pädagog*innen sind die Schüler*innen eigenständig für den Almbetrieb und das Tierwohl, die Zeit- und Aufgabeneinteilung und den allgemeinen Tagesablauf verantwortlich und werden zudem in den Kernfächern beschult. Partizipation ist hier ein Kernelement unserer gemeinsamen Organisation: Im Austausch miteinander ermitteln wir unsere jeweiligen Bedürfnisse und treffen kollektiv Entscheidungen, die unser Zusammenleben auf der Alm betreffen.

Während einer einwöchigen Exkursion auf die nahegelegene Hofalm lernen die Jugendlichen Abläufe und Aufgaben der Alpenvereinshütte kennen. Mit dem dort gewonnenen Know-How bewirtschaften sie im Anschluss auch unsere Alm und gewinnen hier Einblicke, die auch für die Berufsorientierung relevant sind. Außerdem stehen 4 Tage Programm im nahegelegenen Nationalpark Kalkalpen mit hiesigen Ranger*innen auf dem Programm, bei dem wir uns vertieft mit ökologischen Fragen rund um die Alm beschäftigen werden.

Auch der Outdoor-Sport kommt nicht zu kurz. Während sich Wandern, Radeln und Klettern bereits aus der Umgebung ergeben, werden wir auch gemeinsam Neues ausprobieren und voneinander Theorie und Praxis anderer Sportarten kennenlernen.

Den Schüler*innen wird nach ihrer Zeit im Klassenzimmer auf der Alm eine Bestätigung über die erbrachten Leistungen ausgestellt, mit welcher bei der Heimatschule ein Antrag auf Vorrücken auf Probe in die nächsthöhere Jahrgangsstufe gestellt werden kann.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
Arthur Schopenhauer