Schule auf der Alm Hintergrund

Sei dabei!

Anfang Mai 2025 ist es soweit und das Klassenzimmer auf der Alm startet in das zweite Schuljahr.
  • Bewerbung als Schüler*in

    Wenn Du Lust hast Dein Klassenzimmer vom
    5. Mai bis 16. August 2025 in die Berge zu verlegen, dann bist Du hier genau richtig!

    Zur Online-Bewerbung
  • Bewerbung als Lehrer*in

    Zur Verstärkung unseres pädagogischen Teams suchen wir vom 5. Mai bis 16. August 2025 Lehrpersonal und eine Schulleitung. 

    Zur Online-Bewerbung
  • Bewerbung als Praktikant*in

    Unterstütze uns in der Vor- und Nachbereitung unseres gemeinnützigen Bildungsprojektes
    Klassenzimmer auf der Alm.

    Zur Online-Bewerbung
  • Das Projekt Klassenzimmer auf der Alm setzt sich aktiv für Vielfalt und Gleichstellung ein. Wir freuen uns deshalb besonders über Bewerbungen von Schwarzen Menschen, Personen of Colour, Menschen mit familiärer Migrations- oder Fluchtgeschichte, trans*, inter* und queeren Personen, Menschen mit Behinderungen sowie Frauen*. Einschränkend ist hinzuzufügen, dass die Alm leider nicht rollstuhlgerecht ist.

  • FAQs

    Für die Teilnahme am Klassenzimmer auf der Alm musst Du mindestens 15 Jahre alt sein und in der 10. Jahrgangsstufe eines 8-jährigen bzw. 11. Jahrgangsstufe eines 9-jährigen Gymnasiums sein. Es können sich Schüler*innen aller Bundesländer bewerben.

    Für das Schuljahr 2025 ist die Bewerbung seit 1. Februar 2024 möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 10. Juni 2024.

    Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

    Die Gruppengröße ist auf 30 Schüler*innen begrenzt.

    Das Klassenzimmer auf der Alm findet auf einer Selbstversorgeralm in Oberösterreich in der Nähe von Spital am Pyhrn am Rande des Nationalparks Kalkalpen statt.

    Das Schuljahr 2025 findet von Anfang Mai bis Mitte August 2025 statt. Schulstart ist am 05.05.2025 mit Anreise am 4.5.2025, letzter Schultag und gleichzeitig Abreisetag ist der 17.08.2025.

    Die Teilnahme am Klassenzimmer auf der Alm kostet 9.400 Euro für den gesamten Aufenthalt.

    • Übernachtung in Mehrbettzimmern
    • Vollverpflegung
    • Unterricht durch pädagogisches Fachpersonal
    • Exkursionen
    • Begleitung der Persönlichkeitsentwicklung durch sozialpädagogisches Fachpersonal
    • Workshops und Vorträge durch externe Gäste aus Kultur, Sport, Wissenschaft oder Industrie
    • eine verdammt coole Zeit

    Das Klassenzimmer auf der Alm vergibt Stipendien. Weitere Informationen findest Du hier.

    Die Bewerbung erfolgt über die Einreichung eines Motivationsschreibens, Lebenslaufs und Zeugnissen. Sofern das Motivationsschreiben unsere pädagogische Leitung überzeugt, wirst Du zu einem persönlichen Interview eingeladen. Im Anschluss bekommst Du Bescheid, ob es für Dich auf die Alm geht. Ausführliche Informationen zum Bewerbungsprozess findest Du hier.

    Der Lehrplan im Klassenzimmer auf der Alm beinhaltet die Bereiche Almwirtschaft und Almkultur, Natur und Umweltschutz, Unterricht in den Kernfächern, Outdoor-Sport sowie individuelle Projekte und Praktika. Begleitet von Pädagog*innen sind die Schüler*innen eigenständig für den Almbetrieb und das Tierwohl, die Zeit- und Aufgabeneinteilung und den allgemeinen Tagesablauf (Kochen, Einkaufen, Putzen) verantwortlich.

    Das schulische Wissen entspricht den allgemeinen Lernstandards des bayerischen Lehrplans, so dass die Schule in der Regel mit der nächsten Jahrgangsstufe fortgesetzt werden kann. Dies ist individuell und selbstständig mit der Heimatschule zu klären.

    Die individuelle Beurlaubung für eine Teilnahme am Klassenzimmer auf der Alm muss an Deiner Heimatschule beantragt und kann nach § 20 Abs. 3 BaySchO von dieser ermöglicht werden.

    Unsere Lehrkräfte werden Deutsch, Mathematik, Englisch, Sozialkunde, Geographie, Geschichte, Physik, Chemie und Biologie unterrichten. Der Unterricht wird überwiegend fächerübergreifend stattfinden, mit Schwerpunkt auf den Kernkompetenzen der Jahrgangsstufe 11 des Bayerischen Rahmenlehrplans. Kunst, Musik und auch weitere Fremdsprachen, aber auch Philosophie, Astronomie, Psychologie oder andere Fächer haben auf der Alm Platz. Je nach Interesse steht hier das gemeinsame Lernen und Entdecken im Mittelpunkt. Unsere Lehrkräfte sind flexibel und unterstützen dabei.

    Der Tagesablauf richtet sich auch nach den erforderlichen Arbeiten auf der Alm: Dem Versorgen der Tiere oder eventueller Außenarbeiten, die im Hellen gemacht werden müssen, aber nicht unbedingt in der Mittagshitze. Es wird gemeinsam gegessen und wir starten gemeinsam in den Tag. Dazu gibt es Kernzeiten, in denen der Unterricht stattfindet, die sich aber auch nach den Bedürfnissen der Schüler*innen richten. Wir werden Euch nicht unterbrechen, wenn Ihr gerade etwas Spannendes erforscht.

    Es wird Tiere geben, die wir gemeinsam versorgen. Dabei unterstützt uns der Hüttenwirt, dessen Tiere wir pflegen und betreuen. Voraussichtlich sind das Kühe, Hühner, Schweine, Ziegen und Hasen.

    Wir werden 4 Tage mit Ranger*innen im Wildniscamp Kalkalpen verbringen. Diese werden uns als Expert*innen begleiten. Eine Nacht unter freiem Himmel ist fest eingeplant. Außerdem sind wir mehrere Tage auf der fußläufig erreichbaren Hofalm. Diese Alm ist für Gäste geöffnet und wir lernen, wie eine Alm bewirtschaftet wird, um auch unsere Alm an einigen ausgewählten Tagen für Wandernde zu öffnen.

    Im Klassenzimmer auf der Alm sind zwei ausgebildete Fachlehrer*innen und eine Schulleiter*in vor Ort, die die Jugendlichen betreuen und unterrichten, so dass eine hohe Unterrichtsqualität gewährleistet wird. Weiterhin wird die Gruppe von einer Sozialpädagog*in mit jahrelanger Internatserfahrung begleitet, sowie einer Person, die sich um organisatorische Dinge vor Ort kümmert.

    Auf der Alm gibt es keine Ferien im klassischen Sinne, jedoch wird der Aufenthalt durch Exkursionen unterbrochen, die ein paar Tage bis eine Woche andauern. Am Wochenende findet kein Unterricht statt.

    Die Unterkunft erfolgt in Mehrbettzimmern, die nach Geschlechtern getrennt sind. Einzelzimmer gibt es keine.

    Alle Schüler*innen erhalten nach Absolvieren des Projektes Klassenzimmer auf der Alm eine Beurteilung, die an der Heimatschule zur Beantragung des Vorrückens auf Probe eingereicht werden kann.

    Unsere Alm ist per Forstweg erreichbar, so dass ein Krankenwagen bis an die Alm fahren kann. Das nächste Krankenhaus ist das Landeskrankenhaus Rottenmann in St. Georgen, welches ca. 30 Minuten entfernt ist. Im nahegelegenen Spital am Phyrn gibt es einen für uns jederzeit erreichbaren ärztlichen Bereitschaftsdienst.

    Das Klassenzimmer auf der Alm bietet kein Versicherungshandling an. Alle Teilnehmenden benötigen bei Vertragsabschluss den Nachweis für eine angemessene private Haftpflichtversicherung und eine angemessene Auslandkrankenversicherung.

    Es gibt einen “Tag der offenen Alm”, zu dem Eltern und Freunde gerne eingeladen sind. Darüber hinaus ist Besuch leider nicht möglich.

    Die An- und Abreise muss selbstständig erfolgen.

    Die Jugendlichen sind für den Einkauf und die Verpflegung selbst zuständig, angeleitet durch eine hauswirtschaftliche Fachkraft. Die verschiedenen Ernährungsweisen oder Unverträglichkeiten werden dabei selbstverständlich individuell berücksichtigt.

    Auf der Stefansbergalm gibt es Netzempfang. Wie und wann die privaten digitalen Endgeräte zum Einsatz kommen, möchten wir mit den Schüler*innen zu Beginn gemeinsam erarbeiten.